2004-12 Wellness-Silvester in Damp

Wellness hoch 2! — vom 29. Dezember 2004 bis zum 02. Januar 2005

Warum soll man gutes nicht wiederholen??? Unser Silvester-Wellness-Urlaub geht in die zweite Runde! Aber diesmal etwas gehobener: Mit Seeblick und mit Massagen!!!

Warum will sich eigentlich niemand so einen wunderschönen Silvester-Urlaub gönnen??? Also ging es wieder in Richtung Ostsee in den Wellness-Tempel! Und dabei würde das ganze doch mit mehr Leuten noch viiieeel mehr Spaß machen!!! In der Hoffnung, dass manchen der Mund etwas wässrig wird, und wir im nächsten Jahr mit mehr als zwei Leuten dort sind, nun eine kleine Auswahl der Impressionen unseres Jahreswechsels:

Mittwoch, 29. Dezember 2004

Also das Auto war ja mal wieder übervoll!!! Aber da wir ein kleineres Auto hatten, war auch nicht ganz so viel zu schleppen… Und sinnvoller gepackt haben wir auch noch!

Und, hinterher ist man ja immer schlauer, wir haben dieses Jahr alles im Voraus gebucht!!! Massagen, klettern, saunen.

Und, man ist hinterher ja noch schlauer, wir haben dieses Jahr eine Mikrowelle mit genommen! Jaha!! Man sollte nie ohne aus dem Haus gehen…

Nicht weiter erwähnenswert sind dann noch die paar Flaschen alkoholische Getränke. Aber wer braucht das schon…

Die Zimmer-Aufteilung war dieses Mal geringfügig anders. Besonders erwähnenswert ist die Gogo-Stange!!!

Leider fehlt aber, im Vergleich zum ersten Jahr, aber der hohe Tisch. Wir hatten nur einen niedrigen. Dafür war er größer. Man kann halt nicht alles haben. Und das Spüli war auch nicht mehr im Willkommens-Paket. Shit happens. Dann ebend mit Shampoo abwaschen *grinz*

Alles ist verstaut, der gemütliche Teil kann los gehen. Den Korkenzieher hätten wir zu Hause lassen können. Das selbe Modell war auch schon vorhanden. Wobei es dann doch gut war, dass wir dann doch noch einen mit hatten, denn der erste ist kaputt gegangen, beim Versuch, die Flasche zu öffnen…

Viel mehr Erfolg hatten wir mit dem 2. Korkenzieher auch nicht, denn der Korken pulverisierte sich nahezu…

Donnerstag, 30. Dezember 2004

Also der zweite Tag fing gleich mit Wellness an. Zum Frühstück gab’s diese sehr unvorteilhafte Teebaum-Maske. Naja, was tut man nicht alles.

Aber immerhin mussten wir damit nicht raus. Da blieb uns und unseren Nachbarn so manche Schmach erspart…

Mein Mann sträubte sich übrigens, so abgelichtet zu werden…

Und danach ging es hoch hinaus! Klettern. 9,50 Meter! Erst ganz einfach. Dann tierisch schwer!!! Sooo viele Griffe, aber nur die einer Farbe darf man benutzen. Das ist echt gemein!!!

Aber runter ist genial! Wiiieee im Fernsehen!!! Runter an der steilen Wand. Voll schnell. Schade, dass der Aufstieg so beschwerlich ist…

Ganz fiese Stelle. Dieser Überhang. Echt kniffelig. Aber man hat ja auch nicht ewig Zeit, zu überlegen, wie man da am besten rauf kommt…

Der Trick bei der Sache ist wohl der, dass man an den Griffen nicht immer nur von unten anfassen kann. Sondern auch mal mit verdrehter Hand ;o) Dann klappts auch!!!

Und zum Abschluss dann noch mal ein Spatziergang: Die Streickleiter. Aber gestrickt ist die nicht. Es sei denn, Muttern hat Stahlwolle *grinz*

Das ist aber dann wirklich ein Spatziergang. Auch mit müden Armen vom Klettern. Das geht dann doch noch. Und Runter ist noch besser: Wie nen Fahrstuhl! Nur noch viiieeel schneller!!!

Nur runter gucken ist selten gut. Denn das alles ist so 9,50 Meter hoch. Da wird einem dann doch etwas komisch, wenn man denkt, was alles passieren könnte, wenn…

Freitag, 31. Dezember 2004

So, nu‘ is‘ Silvester, und was machen wir? Genau! Rein in’ne Sauna, wo’s warm ist! Aber selbstverständlich nicht, ohne entsprechendes Silvester-Outfit!!! Was muss, das muss ;o)

Aber keine Sorge, so schlimm sind wir wirklich nicht!!! Wir sind natürlich so in die Sauna gegangen, wie es sich gehört: Wie der liebe Herrgott uns geschaffen hat!!!

Ja, und so schaut’s im Damper Vital-Center von innen aus: Ein riiieeesen großer Pool zum nackig drin schwimmen…

Und das „Warmarium“, oder wie auch immer das Ding geheißen hat. Auf jeden Fall angenehm warm. 75°C Strahlungswärme der Wände. Ganz dezent. Ganz erholsam. Fast wie ein Tepidarium.

Wenn da nicht immer die Kneip-Anwendungen alle 20 Minuten wären. Aber selbst die tun erstaunlich guuut!!!

Und hier wird’s echt dufte! Kräuter-Sauna. 3 Kräuter, die abwechselnd alle 5 Minuten bewässert werden: Kamille, Salbei und Minze. Und alles vollautomatisch.

Und jeder hat zur Regeneration seinen eigenen Alkoven *grinz*

Und was kommt hinterher??? Richtig!!! Gaaanz viel EIS!!! Überall!!! Mann, das prickelt!!!

Und dann kam da noch eine alte Tradition, um die Zeit bis Mitternacht tot zu schlagen: Blei gießen. Es dauert lange. Einfach tierisch lange, bis dieses Blei endlich mal flüssig ist!!! (Wir haben dann irgend wann ein frisiertes Tee-Licht genommen…)

Und dann? Dann hab ich auch prompt zwei Mal hinter einander eine Sense gegossen. Schönen Dank auch!!!

Danach gab’s noch ’ne sehr nette DVD zu gucken. Gott sei Dank war 10 Minuten vor Ende ein kleiner Fehler auf der Scheibe, denn so haben wir Mitternacht wenigstens nicht verpasst…

Samstag, 01. Januar 2005

Und dann gab’s an der Mole natürlich wie im letzten Jahr auch das riiieeesen Feuerwerk!!! Satte fünf Kisten voll mit Explosivem…

Sonntag, 02. Januar 2005

Als Abschluss haben wir dann noch mal einen Abstecher in die Hansestadt Lübeck gemacht (ja, nur Hansestadt, und nicht wie Hamburg Freie und Hansestadt). Dort gibt es nämlich die Ausstellung zur zweiten Eis-Skulptutren-Weltmeisterschaft! Bei schlappen 10 Grad unter Null darf man sich dann in einer Halle umschauen, aber nichts anfassen. Das hält manche dann natürlich trotzdem nicht vom rumgrabbeln ab. Aber im Großen und Ganzen ist alles sehr Zivil. Und etwas Spaß kann man dann doch haben: Eine Eis-Rutsche!

 

Nein, so lange mussten wir nicht anstehen. Das hat bei uns nur 20 Minuten gedauert. Die Schlange war bei uns quasi nicht vorhanden. So schaut das dann allerdings aus, wenn man gemütlich nach dem Mittagessen mal ebend spontan in die Ausstellung will ;o)

Wer dem Eis-Keller dann schließlich entkommen ist, den erwartet die wunderbar geheizte Holstentor-Halle! Ein Paradies zum warm werden. Da gibt es dann auch einen köstlichen Saft-Braten als Entschädigung!!! Alles in allem sehr empfehlenswert und auf jeden Fall eine Reise wert!

Und das war er dann auch schon wieder, unser Silvester-Wellness-Urlaub. Im nächsten Jahr werden wir das wohl nicht wieder machen. Der Abschied ist einfach immer zu schwer :o( Nein, kleiner Scherz! Natürlich machen wir das nächstes Silvester wieder!!!

Und dann mit einer einstündigen Gesichts-Massage und einer klassischen Körper-Massage. Die hat uns nämlich viel besser gefallen!!!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.