2007-08 Loveparade in Essen

Die große Sause — vom 24. bis zum 26. August 2008

Die Loveparade. Die größte Veranstaltung der Welt! Und wir sind mitten drin, statt nur dabei. Das muss man zweifelsohne ein Mal gemacht haben. Und bei dem einen Mal kann man es auch getrost belassen ;o) Viel wichtiger als die Parade ist auf jeden Fall unsere Gastgeberin: Wir sind bei Andrea zu Besuch!!!

Da dieser Bericht ja etwas später erscheint, kann an dieser Stelle verraten werden, dass genau an diesem Wochenende zum ersten Mal unser Schritt ins neue Leben an jemand anderen verraten wird! Wir sind auf ein Wochenende zu Besuch bei unserer Laurenzius-Andrea und wollen eigentlich der Loveparade in Essen beiwohnen…

CentrO

Wir sind morgens um halb 2 los gefahren, so dass wir pünktlich mit Andreas Wecker um halb 5 in Oberhausen aufgeschlagen sind. Andrea geht arbeiten und wir ins Bettchen. So muss das sein ;o)

Nach dem ausgiebigen Ausschlafen gehts auf einen kurzen Spaziergang rüber ins CentrO zum Mittag essen. Als wir hinterher Andrea erzählt haben, dass wir da zu Fuß hin gegangen sind ist sie ganz erstaunt, dass sie so zentral wohnt! Naja, das ist ja immer so, dass man erst Gäste zu Hause haben muss bevor man die nähere Umgebung erkundet, oder?

Jedenfalls futtern wir im CentrO etwas und bummeln etwas vor uns hin, bleiben aber an sonsten ganz tapfer und kaufen nichts!

Loveparade

Bahnhof Oderhausen

Spätestens am Bahnhof wird man mit der Nase drauf gestoßen, dass auch Oberhausen mitten im Ruhrpott liegt und der nun mal was mit Stahlerzeugung und allem was dazu gehört zu tun hat! Und deswegen steht am Bahnhof auch ein ausrangierter Zug, der vormals flüssiges Eisen durch die Gegend transportiert hat. Diese ganze Konstruktion ist schon ziemlich beeindruckend und vermittelt das Gefühl, dass sie mit Sicherheit auch noch weitere 50 Jahre gute Dienste tun würde, wenn deutscher Stahl nicht so teuer wäre!

Schmackofatz

Nach dieser wirklich beeindruckenden (neben „gigantisch“ fällt mir kein weiteres Adjektiv mehr ein) Parade brauchen wir (neben literweise Flüssigkeit) erst mal feste Nahrung. Also rein in den nächsten Supermarkt, die TK-Abteilung mit allerlei ungesunden Sachen plündern und alles ab in den Ofen!

Tja, und bei diesem Essen ist dann unsere Beichte fällig… Wir stoßen auf sehr viel Verständnis und werden mit Tipps, Do’s und Dont’s überhäuft. Hach, tut das guuut!!!

Daaanke Andrea!!!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.