2007-09 Cala-Ratjada-Party in Köln

Mallorca Zuhause — am 16. September 2007

Noch mal Cala Ratjada. Noch mal Köln. Noch mal verdammt viel Spaß! Im E-Werk in Köln findet die zweite Cala-Ratjada-Party mit den DJs aus dem Bolero und dem Physical statt! Und wir sind als Foto-Scouts von www.cr-partypeople.de live dabei. Natürlich darf aber etwas kölner Flair nicht fehlen…

Was Köln angeht, so sind wir ja schon immer etwas spontan gewesen. So auch dieses Mal! Die Cala-Ratjada-Revival-Party im E-Werk im Köln ist unser Ziel. Für unsere Webseite www.cr-partypeople.de sind wir dort als offizielle Foto-Scouts unterwegs.

Die Tickets bei der Bahn sind, im Gegensatz zu unserer letzten Fahrt nach Köln schnell und einfach gebucht. Diesmal geht es ja direkt in unser Lieblingshotel: Das Hotel Drei Kronen. Bei dem Hotel gibt es allerdings das Problem, dass in Köln gerade Messe ist, und dem entsprechend die Preise nahezu in Schwindel erregender Höhe liegen. Aber wir bleiben ja auch nur eine Nacht.

Das Hotel Drei Kronen

Aber wir bekommen noch ein Zimmer. Das Letzte. Aber auch mit ziemlicher Sicherheit das Schönste! Mit Blick auf den Rhein und die Rheinpromenade. Seeehr genial!!!

Eine Neuerung gibt es im Vergleich zum Frühjahr dann auch noch: Kostenloses WLAN. Die Router dafür hängen praktischerweise im Treppenhaus. Wollen wir doch mal hoffen, dass das so bleibt.

Obwohl alle Zimmer den selben Preis haben, ist dieses hier im vergleich zu dem nach Hinten raus schon eine ganz andere Hausnummer! Auch die Sonne empfängt uns, so dass das Herz keine weiteren Wünsche offen lässt. Schnell hinaus auf die Promenade und bei einem Espresso die Zeitung wälzen…

Panorama – Rhein und Rheinpromenade

Der Blick aus dem Hotelzimmer in Köln auf den Rhein und die Rheinpromenade. Da an diesem Wochenende Tag der Kinder ist, ist auf der gesamten Promenade so richtig was los! Bei strahlend blauem Himmel und ein paar vorschriftsmäßigen Cumulus-Wolken bekommt man so richtig Lust, dort etwas zu flanieren.

Bumseln an Rhein und City

Solange die Geschäfte noch auf haben geht es ein mal kurz durch die City zum Schaufensterbummel. Da sticht dem Ingenieur doch sofort die Fassade eines Kaufhauses ins Auge: Eine ganze Fassade aus amorphen Silizium. Sprich: Solarzellen! Ob das die Offensive für den Klimawandel ist, darf bezweifelt werden. In jedem Falle ist dieser Fassadenschmuck alles andere als preisgünstig gewesen…

Und dann, wo schon die Techniker unterwegs sind, stellt das Technische Hilfswerk noch sein Equipment aus! Da kann der technisch Begeisterte natürlich auch nicht dran vorbei gehen, ohne einen Blick in die Wasserpumpe mit dem Zahnradfördergetriebe zu werfen!

Und danach wieder zurück an den Rhein. Auf einem Kinderfest in Köln darf eines natürlich nicht fehlen: Die Maus!!! Meine Maus!!! Aber wir sind ja da — es ist also alles in Ordnung…

Aus Hannover kennt man ja vielleicht das runde Konferenz-Fahrrad für sieben Personen. Die Version, die Heute die Promenade rauf und runter gefahren ist, ist allerdings um Faktor 2 größer. Das wäre doch mal das ideale Fortbewegungsmittel für einen Institutsausflug.

Die Party

Die Party selbst findet im E-Werk in Köln statt. Auf dem Weg dort hin kommen wir jedoch an der Produktionsstätte von Pro7 vorbei, wo gerade die Sendung „Schlag den Raab“ gedreht wird. Stefan Raab versucht sich im Boccia gegen einen anderen. Draußen, während der Rest des Publikums drinnen der Dinge hadert.

Die gesamte Szenerie ist mit Tageslicht-Ballons ausgeleuchtet und natürlich mit diverser Security abgesperrt. Unserem Reporter ist es dennoch gelungen, dieses verschwommene Bild zu schießen!

Nun aber zur Party an sich.

Das E-Werk ist eine seeehr coole Location und, wie der Name schon sagt, offensichtlich eine ehemalige Fabrikhalle in Mitten eines Industriegebietes.

Es gibt sogar einen Jongleur-Cocktail-Mixer! Allerdings hat der die Flaschen dann doch ehr von einer Hand in die andere gegeben, an statt sie kunstvoll durch die Luft zu wirbeln. Mit anderen Worten: Eine sehr laue Nummer und gar nicht vergleichbar mit dem Barkeeper aus dem Sinaii!

DJ Easy aus dem Bolero und DJ Ich-hab-seinen-Namen-vergessen-aber-er-war-ohnehin-nicht-so-gut aus dem Physical haben dem Publikum mächtig eingeheizt! Mit diversen Live-Acts und cooler Musik haben wir bis in die frühen Morgenstunden mit 800 anderen eine geniale Party gefeiert!

Der Kölner Dom

Letztes Mal haben wir es nicht geschafft. Dieses Mal schon! Eine Besichtigung des Kölner Doms!

Obwohl Wochenende und obwohl Weltstadt und obwohl Messe ist der Dom doch erstaunlich leer! Das kommt einem dann aber auch durchaus entgegen, wenn man diese unglaublichen Höhen einmal auf sich wirken lassen möchte…

Besichtigung hin oder her, schlussendlich geht doch nichts über ein kleines Nickerchen vor dem Dom. Zumal die Sonne ja auch kaiserlich vom Himmel scheint. Da kann ich auch noch gleich die restliche Zeitung fertig lesen…

Im Zug zurück

Auf dem Rückweg kommen wir in den zweifelhafen Genuss eines kleinen Abteils. Wir haben ja schließlich reserviert! Was bei der Reservierung allerdings nicht klar war ist, dass dieses Abteil in einem sehr alten Waggon unter gebracht ist. Und alt bedeutet in diesem Falle laut! Mit anderen Worten eine alles andere als entspannte Rückfahrt. Aber genau dafür haben wir ja unsere Anti-Schall-Kopfhörer!

Aber zunächst noch mal zum Bahnhof in Köln. Zum einen kann man dort, wenn man Glück hat, einen Blick auf den Thales werfen. Der Aufpreis für die erste Klasse beträgt dort angeblich nur 5 Euro. Da könnte sich unsere Bahn mal eine Scheibe von abschneiden!

Apropos Bahn. Es gilt ja mittlerweile das Rauchverbot an Bahnhöfen. Und damit man auch ganz genau weiß, woran man ist, gibt es diese schicken gelben Linien auf dem Fußboden. In dem Kasten darf man rauchen. Draußen nicht. Das ist etwa so, als wenn man in Schwimmbädern Pinkelecken einrichten würde!!!

Reisekosten

2007-09 Cala-Ratjada-Party in Köln — Reisekosten

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.