2007-09 Hochzeit im Heidepark

Wo man nicht alles heiraten kann… — am 07. September 2008

Marcos Schwester Bärbel heiratet. Eigentlich kein Grund, dass auf diese Homepage zu setzen, die ja überwiegend aus Urlaubsberichten besteht, dennoch ist die Örtlichkeit so besonders, dass die Bilder hier ein ehrenwertes Plätzchen erhalten: Die Hochzeit findet im Heidepark statt!

Haltet Euch mal den Termin frei. Mark will da seinen Geburtstag feiern hieß es gut ein Jahr zuvor.

Etwa 6 Monate vorher dann die Offenbarung: „Wir wollen heiraten — im Heidepark!“

WOW! Na das ist doch mal eine wirklich abgefahrene Location! Wir dürfen gespannt sein. Und so ist es dann auch gekommen: Am 07. September 2007 treffen wir im Heidepark ein. Allerdings nicht durch den Haupteingang. Aber auch nicht durch den Lieferanteneingang, sondern durch das Port Royal. Gerade vor ein paar Monaten eröffnet und noch alles niegel nagel neu!

De Ole Kutter

Und das soll an diesem Abend der Ort der Feierlichkeit werden: Der Ole Kutter. Mit direktem Anschluss an die Bimmelbahn durch den Park. Und tatsächlich, im 10-Minuten-Takt kommt auch immer wieder mal eine Bahn vorbei. Gut, dass der Park um 19 Uhr seine Pforten schließt. Da ist die Wahrscheinlichkeit, dass man besoffen auf die Gleise stürzt, doch recht gering.

Gefeiert werden kann sowohl draußen, als auch drinnen. Wie es beliebt, und wie die Wetterlage es zulässt! Und wo es schon mal eine ungewöhnliche Hochzeit ist, gleich noch einen drauf: Zum Essen gibt es Variationen vom Grill! Ob der Bräutigam Mark dann am Feuer steht? Wir werden es sehen ;o)

Ferner hat sich für Mitternacht neben dem Kaffee und Kuchen noch der Eismann mit seinem Eiswagen angekündigt!

Das Interieur

Drinnen ist es, wie man es vom Heidepark gewohnt ist, mit viel Liebe zum Detail ausgestattet. Exemplarisch sei deswegen auf das Bild an der Wand verwiesen: Was sich da alles um das Schwein tummelt, sind bei weitem nicht nur kleine Schweinchen…

Aber der Heidepark kann nicht nur verspielt. Er kann auch seriös. Spätestens die eingedeckten Tische verraten, dass dies nicht die erste Veranstaltung dieser Art ist, die in diesen Räumlichkeiten statt findet. Um genauer zu sein gibt es an diesem Abend sogar drei Veranstaltungen im Park: Eine noch im Weißen Haus und eine irgendwo in einer Holzhütte…

Und der Ausblick aus dem Fenster zeigt einem immer wieder, dass man im Heidepark ist! Dann und wann kommt die Bimmelbahn vorbei und staunende Besucher gucken Hochzeitsgäste in Abendgarderobe an ;o)

Und dann kommt auch wirklich der Eismann vorbei! Da kann man ja wohl nicht „nein“ sagen, oder? Die lassen sich da auch echt die tollsten Sachen einfallen!!!

Und hier nun endlich die Hauptpersonen des Abends! Bärbel und Mark!

Den exklusivsten Tisch des Raumes haben sie bekommen! Naja, Bärbel erzählt hinterher, dass sie sich den Tisch am Kamin ausgesucht hat. Eigentlich sollten sie nämlich auf einem erhöhten bereich sitzen. Aber am Kamin ist es tatsächlich warm, von daher kommt das Bärbels Füßen auch sehr entgegen!

Impressionen bei Nacht

Und ein paar Heidepark-Impressionen bei Nacht. Es ist schon faszinieren, wenn man in der Dämmerung alleine durch den Park bummelt. Die Beleuchtung ist teilweise noch an, aber keine Menschenseele weit und breit zu sehen. Naja, fast zumindest, denn es gibt noch zwei weitere Veranstaltungen dort. Unter anderem auch im Weißen Haus!

Das Zimmer

Die Zimmer vom Port Royal sind einfach der Hammer!!! Das Heidepark-Konzept wird hier 100%ig weiter geführt: Die Piraten-Burg. Schon im Fahrstuhl wird einem ein altes Piratenlied vorgesungen.

Auf dem Etagenbett ist eine Schatzkarte eingezeichnet. Eine weitere Schatzkarte liegt auf dem Tisch. Die Männchen auf den Fluchtwegen sind Piraten. Die Koffer-Ablage ist die Kanone. Der Tisch mit den (kostenlosen) Getränken drauf ist ein altes Weinfass.

Und dann das Bad. Erst mal mit einer Regenschauer-Dusche und einer Hand-Dusche. Das ist ja was für Dusch-Freaks! Das Waschbecken ist ein kleiner ausgehöhlter Findling. Und auf dem Rand steht ein kleines Körbchen mit Hygiene-Artikeln *grinz* Oder besser „stand“. Aber der Hammer ist doch das Klo, oder? Da muss man erst mal drunter gucken, ob da wirklich Porzellan drunter ist…

Aber die Krönung des ganzen ist die Hochzeits-Suite. Leider fotografisch undokumentiert. Aber an dieser stelle sei nur die frei im Raum stehende Badewanne erwähnt!!!

Ein Wermutstropfen sei aber noch verschüttet: Das Schließ-System der Hotelzimmer geht ja wohl gar nicht! Sowohl ich als auch Marco sind ja technisch gesehen nicht gerade auf den Kopf gefallen, aber wir sind nicht in der Lage, das Zimmer mit der Chip-Karte zu öffnen! Dieses System mit dem Vorhalten der Karte vor das Lesegerät scheint doch mehr als verbesserungswürdig zu sein…

Die Lobby

Und Tags darauf ein Blich in die Lobby.

Hier bekommt man schon den ersten Eindruck der Piraten-Burg mit ihren riesigen Kronleuchtern. Und, heutzutage muss man es ja leider erwähnen, mit einem sehr freundlichen Personal am Empfang!

Und diese Lobby läd‘ doch geradezu zum rumlümmeln ein, oder?

Vor dem Port Royal

Das Port Royal ist bis auf das letzte durchdacht und die Liebe zum Detail, die man ja schon vom Heidepark her kennt findet sich auch hier wieder. So ist zum Beisiel der Burggraben, so wie es sich gehört, mit Gold-Talern gefüllt…

Nur das Fallgitter ist dann doch eine Attrappe — aber das ist vielleicht auch besser so ;o)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.