2010-11 Dienstreise zu Wasser

Dienstreise nach Braunschweig — vom 16. bis zum 17. November 2010

Mal eine Dienstreise der besonderen Art. Zwar nicht besonders weit, dennoch aber mit einem unglaublichen Highlight: Eine Nacht in einem Wasserbett!

 

Es geht dienstlich nach Braunschweig. Allerdings nur für eine Nacht, aber die sollte es in sich haben. Wir sind im Hotel Aquarius untergebracht. Braunschweig selber liegt ja schon in der Pampa aber das Hotel selber liegt in der Pampa der Pampa. Gut, dass wir ein Auto haben!

Der erste Eindruck vom Hotel Aquarius ist ernüchternd. Ein eigenartiges Schließ-System für die Zimmertüren, was nicht wirklich Massenkompatibel ist. Merkt man daran, dass der Transponderschlüssel auch schon bessere Zeiten erlebt hat. Auch der Balkon (auf einem Flachdach aufgesetzt) lässt zu wünschen übrig!

Das Badezimmer. Nun ja, dunkelgrün geflammte Fliesen waren ja mal modern. Allerdings in etwa zur Zeit meiner Geburt. Hier scheint sich ein kleines Refugium gebildet zu haben, was die Zeit überdauert hat. Auch die Konstruktion der Dusche an sich ist schon mehr als abenteuerlich. Von dem praktischen Fenster aus Glasbausteinen mal ganz zu schweigen…

Das Zimmer an sich ist etwas besser in Schuss. Hierbei handelt es sich nicht um die Originalausstattung des Hotels. Es ist etwas neuer. Wenn man ein Doppelzimmer als Einzelzimmer vermietet, wie stellt man dann sicher, dass auch wirklich nur eine Person dort schläft? Richtig, man legt nur eine Bettdecke und ein Kissen rein!

Stutzig werde ich dann bei der eigenartigen Verkabelung die am Nachttisch beginnt und irgendwo im Bett verschwindet. Es dauert eine ganze Weile, bis alle anderen Möglichkeiten über Sinn und Unsinn dieser Kabelage ausgeschlossen sind und somit die reine Wahrheit übrig bleibt, sei sie auch noch so unwahrscheinlich: Es ist ein WASSERBETT!!!

Der Abend vor der Bonding Messe. Mit einer großen Party mitten in der Innenstadt mir einem luxuriösen Buffet und einer schier nicht enden wollenden Palette an Getränken. Das ganze in einem angenehmen Ambiente mit plätscherndem Wasser-Vorhang. Wenn da die Blase nicht optimal trainiert wird!

Ach ja, gearbeitet haben wir natürlich auch noch etwas, bevor es am Abend dann wieder gen Heimat geht…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.