2010-12 Silvester Wellness in Damp

Ein letztes Mal in Damp — vom 28. Dezember 2010 bis zum 02. Januar 2011

Dieses Silvester Wellness in Damp sollte das letzte Mal sein. Zumindest in Damp. Die diesjährige Buchungsorgie, insbesondere das Buchen der Massagen und Anwendungen im Wellness-Hotel hat im verflixten 7. Jahr ihren Höhepunkt erreicht und man hat uns endgültig vergrault…

Dienstag, 28. Dezember 2010

Es sollte das verflixte 7. Jahr in Damp werden, wo schon so manche Ehe gescheitert ist. Und so soll auch unsere Beziehung mit dem Ostseebad Damp in diesem Jahr brechen, auch wenn wir eine nette Entschuldigungsmail bekommen haben. Es fing bei der Buchung an, die von Jahr zu Jahr immer komplizierter und undurchsichtiger wird und endet schließlich im Eklat mit dem Vital-Center und deren nicht nachvollziehbare de-vitalisierende Art und Weise…

Sehr geehrter Herr Kr.,

Sie haben Recht, mein Verhalten am Freitag letzter Woche war nicht
professionell und ich entschuldige mich hiermit ganz besonders.

Die Anlage hat seit Jahresbeginn 2010 eine Beliebtheit und damit
einen Füllungszustand erreicht, bei dem wir gezwungen waren zu
reagieren. Oft müssen wir die Anlage schließen und können damit
Gästen den Eintritt nicht gewähren. Dies führte in der Touristik zu
der Entscheidung, das jeder Gast einmal pro Tag Eintritt in die
Anlage hat. Wenn er die Anlage zwischendurch verlässt, muss
ausgecheckt werden, damit wir weiteren Gästen den Zutritt gewähren
können.

Da ich den Zeitpunkt Ihrer Buchung nicht kannte, war meine Reaktion
unverhältnismäßig und ich bedaure dies sehr.

Mit freundlichen Grüßen

i.A. Christina He.

Deutschland versinkt im Schneechaos. Aber mit maximaler Technik gerüstet und einer sehr einfachen Strategie kommen wir heile und sicher ans Ziel: Den Streuwagen nicht überholen!

In Eckernförde gibt es eine kurze Stärkung für den Endspurt vor dem Ziel und auch noch gleich die ersten Planungen, wer wann wohin saunieren und wellnessen geht. Man muss sich doch schnell schnell entspannen Smile.gif

Und dann geht es im Endspurt auf nach Damp. Juhuuu, endlich Urlaub!!!

In der Ferienwohnung angekommen ist auch schon alles vorbereitet. Dieses Mal gibt es sogar wieder Bademäntel und, oh Wunder, das Abwasch-Set (O-Ton der Rezeption: Nein, so etwas hatten wir noch nie!).

Lediglich der Kühlschrank muckt und gibt keinen Ton geschweige denn Kälte von sich. Aber draußen ist es ja auch kalt, so dass wir den großen Kühlschrank nehmen in der Hoffnung, die gefräßigen Möwen fressen uns nicht alles weg

Und dann gibt es noch einen kleinen Geburtstag zu feiern: Unsere Freundschaft mit Torben und Stefan wird 6!!!

Mittwoch, 29. Dezember 2010

Herrlich! Man macht morgens die Augen auf und sieht die ganze Welt verschneit und vereist und ist sich sicher, dass man diesen Urlaub komplett mollig warm und kuschelig verbringen wird!

Nun kommt aber erst mal der Kühlschrank-Fraggle und schaut kurz nach um dann wieder zu verschwinden um dann mit einem neuen Kühlschrank aufzutauchen. Warum reparieren, wenn austauschen schneller geht. Aber das defekte Gerät wird, so wird uns versichert, in der hauseigenen Werkstatt wieder in Stand gesetzt. Nun, das ging ja mal fix und die Lebensmittel sind auch vor den Möwen sicher — man weiß ja nie, die Biester sind verdammt schlau und schnell.

Diverse Zwischen- und Abschlussmalzeiten über den Tag verteilt ersticken jedes Hunger-Gefühl bereits im Keime. Durch die Weihnachtszeit sind wir mit Stollen, Keksen und Turron bestens eingedeckt, so dass auch Silvester von der Kalorien-Bilanz durchaus positiv ausfallen sollte.

Apropos positiv ausfallen: Positiv scheint ebenfalls der Mandel-Befund von Torben zu sein. Die guten Dinger leuchten fleißig zurück und an dieser Stelle sei schon mal erwähnt, dass die Rückfahrt für ihn über das Bundeswehrkrankenhaus führt und ebenfalls mit seiner letzten Zigarette einhergeht. Hat ja nicht nur alles Nachteile…

Donnerstag, 30. Dezember 2010

Anstatt des kalten Grau vom Vortag erwartet uns heute ein strahlendes kaltes Blau! Das Jahr versucht am Ende auch noch mal alles zu geben! Egal, Hauptsache, es ist morgen nicht zu windig!

Mittlerweile sind auch die Nachbarn angereist und das Essen ist fertig. Es gibt, passend zur Jahreszeit, Grünkohl, Bregenwurst und Kassler. An dieser Stelle sei noch einmal erwähnt, dass vorgeschälte Kartoffeln für genau solche Zwecke in der Ferienwohnung ihre einzige, aber berechtigte Existenz haben Smile.gif

Also fix die Tafel aufbauen (praktisch, wenn man 2 Apartments mit Verbindungstür hat) und dann kann es auch schon das große Abendessen geben. Morgen bleibt die Küche kalt, da gehen wir in der Seemanskajüte essen in der Hoffnung, dass wir da einen Tisch bekommen, denn wie jedes Jahr üblich weiß niemand am 30. ob man für den 31. einen Tisch reservieren kann. Was für ein Haufen…

Freitag, 31. Dezember 2010

Panorama – 2010-12 Ostseehotel Damp

Die Aussicht der Außenterrasse der Sauna ist herrlich. Durchgeglüht steht man im Bademantel bei klirrender Kälte und genießt das Panorama.

Der letzte Tag des Jahres gibt noch einmal alles und so machen wir uns auf einen kleinen Spaziergang zum Hafen um dort noch mal einen leckeren Crêpe zu verspeisen!

Auf dem Rückweg noch kurz ins Mallorca-Solarium? Wir wären bestens vorbereitet…

Apropos Vorbereitung: Wir bereiten uns auf die lange Nacht vor: Ein Mittagsschlaf, leichte Kost vor dem schweren Abendessen. Man will ja fit bleiben, denn ab 1 Uhr wartet schon die ZDF Kultnacht auf uns.

Und dann gibt es endlich wieder Essen in der Kneipe Moby Dick. Maximale Kalorien auf minimalem Raum (the secret ingredient is fat) lassen sich nur verdauen, indem man sie am besten gleich direkt wieder mit einem Schnaps verbrennt Smile.gif

Und so geht’s gestärkt und passend gekleidet ins neue Jahr!!!

Samstag, 01. Januar 2011

Wie zu erwarten war, war die Nacht lang, feucht und fröhlich. Daher sollte man den ersten Tag im neuen Jahr auch nichts übertreiben und alles in Ruhe angehen.

Auch das traditionelle Damper Anbaden um 12 Uhr findet, wie jedes Jahr, ohne uns statt. Wir schauen lediglich von dem Ruheraum aus dem Gradierwerk heraus zu.

Dafür bleibt aber Zeit für die kleinen Details in den ausgefeilten Zimmern, wie zum Beispiel die Klapptisch-Konstruktion, die zumindest entfernt an unser Hamburger Patent erinnert. Da fühlt man sich gleich wie Zuhause!

Sonntag, 02. Januar 2011

Dieses Mal fällt uns der Abschied ob der ganzen Querelen im Vorhinein und auch vor Ort gar nicht so schwer wie sonst. Wir sagen, wie in Hamburg üblich, nach 7 Jahren endgültig Tschüss und werden das noch junge Jahr dafür nutzen, uns etwas Neues für das kommende Silvester Wellness ausdenken.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.