2012-05 Von Tränen und Teufeln in Berlin

Mein Geburtstag in Berlin — Vom 04. bis zum 07. Mai 2012

Ein Wochenende in einem 4 Sterne Hotel am Alex mit allerlei kulinarischen, historischen und geologischen Höhepunkten: Steak und Berliner Schnitzel, die Mauer und die Alliierten, Engel und Teufel…

Das Hotel

Ein Schnapper aus dem Internet: Das Ramada Hotel mit 4 Sternen direkt am Alex! Weniger erfreulich: Das Parken in der Nähe. Denn die Kosten für die Unterbringung des Autos nähern sich verdächtig dem unserer eigenen! Glücklicherweise haben wir aber aber noch ein altes und günstiges Trabbi-Parkhaus um die Ecke entdeckt; inklusive Diagnostikstelle! Die Herausforderung: Der Wagen passte mit seiner Spurbreite gerade mal um Haaresbreite durch die Einfahrt!

Berliner Schnitzel

Spontaner Zufallsbesuch: Robert ist in der Stadt! Gemeinsam gehen wir beim Alex um die Ecke im „Alten Fritz“ essen. Auf dem Speiseplan: Ein original Berliner Schnitzel wie vor 100 Jahren. Dabei handelt es sich um Kuh-Euter! Schmeckt ganz interessant. Faserloses Fleisch mit einer leichten Käse-Note! Nur einen Kuss hab ich an dem Abend nicht mehr bekommen…

Berlin klassisch

Berlin Sightseeing ganz klassisch: Alex, Potzdamer Platz, Brandenburger Tor, Hauptbahnhof (ehemals Lehrter Bahnhof), Ubahn U5, Rotes Rathaus, Reichstag, …

2012-05 Panorama Berliner Reichstag

Der Reichstag in Berlin von der grünen Wiese aus betrachtet. Leider spielte das Wetter nicht so recht mit…

2012-05 Panorama Potsdamer Platz

Eine „Innen“Panorama vom Sony Center am Potsdamer Platz.

Zuhause bei Maredo

Martin, vormals Trainer bei Maredo, lädt zum Steak essen ein! Und was soll man sagen? Oberlecker!!! Und vielen Dank für den schönen Abend…

2012-05 Panorama Neubausiedlung Pankow

Eine Neubausiedlung zwischen Prenzlauer Berg und Pankow. Ganz modern mit vielen spitzen Ecken und unpraktischen Stellmöglichkeiten in den Wohnungen selber…

Tränenpalast

Der Tränenpalast an der Friedrichstraße. Früher einer der Übergangspunkte von West- nach Ost-Berlin und damit Schauplatz von zahlreichen Verabschiedungen und vielen vielen Tränen. Nach der Wende für kurze Zeit ein kleines Theater mit Varietee (wir waren dort und haben eine grandiose Show mit Simone Solger gesehen) und mittlerweile ein Museum für Grenzerfahrungen. Ein Besuch lohnt sich definitiv! Gerne auch mit Führung!

Teufelsberg

Die nächste Berlin-Besuchs-Empfehlung ist der Teufelsberg im Grunewald im Westen der Stadt. Da es sich um privaten Besitz handelt, erfolgt der Zugang nur nach vorheriger Anmeldung und Eintritt. Dafür aber mit Zwangs-Führung, die aber sehr informativ ist. Beim Teufelsberg handelt es sich zum einen um einen Trümmerberg nach dem 2. Weltkrieg und zum anderen um eine ehemalige Horch-Station in West-Berlin für die Amerikaner und Brieten. Muss man einfach mal gesehen haben!!!

Geburtstag

Den Vorabend meines Geburtstags verbringen wir im Quatsch Comedy Club, mit Fisch-Konfekt und schlussendlich in der Betty Ford Bar Smile.gif

Alliiertenmuseum

Die letzte Station auf unserem langen Wochenende in Berlin bildet das Alliierten Museum, was zufälligerweise genau auf dem Rückweg nach Hamburg liegt. Daher bietet sich ein Abstecher an, so dass wir noch einmal in die schwere Geschichte unseres Landes eintauchen können — nur schade, dass man an das rote Telefon nicht ran kam. Mich würde mal interessieren, wer am anderen Ende der Leitung den Hörer abnimmt…

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.